Unser Bautagebuch

Zum Baubeginn springen

1. November 2014 bis 15. November 2014
Bis zum endgültigen Durchatmen wird noch etwas Zeit vergehen. Jetzt wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert und zum Endspurt geblasen. Die vielen kleinen Restarbeiten sind wahre „Zeitfresser“… Gut, dass wir so viele handwerklich begabte und ausdauernde Tänzerinnen und Tänzer haben. Sonst wäre das Projekt nicht möglich gewesen.
Besonders viel Staub wurde noch einmal im Treppenhaus aufgewirbelt – die teilweise abgenutzten Stufen wurden abgeschliffen, ausgebessert und versiegelt. Jetzt erstrahlen sie in neuem Glanz.
Bild Bild Bild
Bild Beim großen Herbstputz am 15. November 2014 ging es dem „Bau-Schmutz“ an den Kragen. An der Putzaktion beteiligten sich über 30 Tänzerinnen, Tänzer sowie ein Tanz-Nachwuchs-Vati. Kein Krümelchen überlebte diesen Großangriff geballter Putz-Power! Nun strahlen die beiden Säle einschließlich Rondell sowie die Nebenräume und Sanitäranlagen im Herbstglanz. Auch das Treppenhaus wurde gründlich ab- und eingeseift.
Allen Helfern ein großes Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung! Bild Bild Bild











Oktober 2014
Auch im Oktober 2014 arbeiteten die Saphirianer und ihre Helfer wieder fleißig am Toilettenumbau – es wurde gefliest, gemalert, gestrichen, gebohrt, gehämmert, geputzt … und zugegeben, die Toiletten haben sich inzwischen in kleine „Schmuckstücke“ verwandelt. Im Durchgang vom großen zum kleinen Saal „tappen wir Dank Bewegungsmelder nicht mehr im Dunkeln“.
Nicht mehr lange, und Lift und Sanitäranlagen können feierlich übergeben werden.
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild






































September 2014
Trubelig und kunterbunt geht es ja öfter bei Saphir zu – besonders mittwochs, wenn sich vier Kindergruppen und seit neuestem auch wieder eine Zumba-Gruppe die Klinke in die Hand geben. Da muss man ganz schön planen, will man auch noch die Umbauarbeiten unterkriegen ... Aber die fleißigen Helfer lassen sich glücklicherweise davon nicht abschrecken – oft weichen sie – auch bedingt durch die eigene Trainingsvorbereitung auf die Höhepunkte der Tanzsaison - auf das Wochenende aus. Dafür gebührt ihnen ein großes Dankeschön. Was gibt es also neues von der Baustelle zu berichten: Es geht gut voran – lassen wir die Bilder sprechen.
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild

















Am 15. September 2014 wurde der Treppenlift mit den restlichen noch fehlenden Teilen versehen. Es war sehr schön mitzuerleben, wie der Lift unsere Rollstuhltänzer zu ihrem ersten Training brachte.


Montag, 25. August 2014 bis Freitag, 29. August 2014
Am 28.08.2014 sollte er endlich kommen – der Treppenlift. Auch hier waren wieder fleißige Saphirianer und weitere Helfer gefragt, um die aufwändigen Vorarbeiten – Abbau und Zerlegen des alten Geländers, Treppenausbesserungs- und Reinigungsarbeiten u. a.- zu erledigen.
Bild Bild Bild
Der „große Tag“ war dann am 28. August 2014 – unser Lift – bzw. hunderte Einzelteile – wurden aus Bielefeld angeliefert und von zwei sehr engagierten „Treppenliflern“ zusammengepuzzelt. Nicht zuletzt auch dank des „Handwerker-Rundum-Betreuungspaketes“ mit Kaffee, leckeren Nudeln und Würstchen waren 20:00 Uhr 95 % der Aufbauarbeiten erledigt. 5 % Restarbeiten in Form von vor Ort festgestellten nicht vorhandenen Winkeln fehlen nun noch zum Glück unserer Rollstuhltänzer … Aber wir sind auf der Zielgeraden, liebe Rollis – bald könnt ihr nach Herzenslust unsere Trainingsräume in Beschlag nehmen …
Bild Bild Bild











Sommerzeit – Urlaubszeit – Bauzeit
August 2014
Natürlich brauchten die Saphirianer auch ihre Urlaubszeit, um auszuspannen und neue Kräfte zu sammeln, aber in Gedanken waren alle bei dem Bauprojekt...
BildEs gab nicht nur auf der Baustelle immer neue Herausforderungen, sondern auch im Hintergrund waren jede Menge Vorbereitungs- und Organisationsarbeiten sowie Einkaufstouren von Nöten, um den Bau weiter voranzubringen. Außerdem wurden in den letzten Tagen alle neuen Wasser-, Abwasser- und Heizungsleitungen verlegt, die neuen Spülkästen installiert und die Lüftungsrohre in die Decke eingezogen. Bald kommt der Trockenbau und es ist nichts mehr davon zu sehen …darum hier noch schnell ein kleines Bild.


Dienstag, 15.07.2014 bis Sonnabend, 19.07.2014
Bild Bild Bild Auch in dieser Woche ging der Baubetrieb planmäßig weiter. Es wurden noch einige Gipskartonteile für die „Außenhülle“ der neuen Toilette „zurechtgesägt“ und fachmännisch angebracht (leider sehr zeitaufwändig). Inzwischen stehen auch die neuen Ständer für die Wandabtrennung von zukünftiger Damentoilette und behindertengerechter Toilette. Wieder einmal waren es zwei Tanznachwuchs-Väter, die uns tatkräftig unterstützten – vielen Dank dafür.
Gefreut hat´s auf jeden Fall unseren Rollstuhltänzer Matthias, der seine Trainingseinheit am 19.07.2014 im Rahmen des Turniertanztrainings absolvierte und natürlich die Gelegenheit nutzte, sich über den Stand der Bauarbeiten zu informieren.


Sonnabend, 05. Juli 2014
Bild Heute begann um 10:00 Uhr nicht nur das Gruppentraining mit Uli sondern auch der Einbau von Trockenbauwänden zwischen dem Flur und den neuen Toilettenräumen. Dank unserem bewährten Trockenbauer Andreas und mit Hilfe von Frank haben es heute beide tatsächlich geschafft, die „äußere Hülle“ für die neuen WC fertig zu montieren. Jetzt konnten wir den gröbsten Baudreck wegkehren und wischen und die Baustelle kindersicher verschließen. Weiter geht’s dann mit dem Innenausbau, dem Hängen der Vorwandelemente, Waschbecken, Toiletten setzen, Heizung umhängen usw.
Bild Bild Bild Bild Bild






















Donnerstag, 03. Juli 2014
Heute wurde mal wieder der Baumarkt geplündert. Fast 40 Trockenbauplatten inklusive dazugehöriger Profile, sowie unzählige Schrauben und Dübel und jede Menge Kleinkram wurden eingeladen und zum Clubheim gebracht. Dann war für Kai und Thomas bis "tief in die Nacht" schleppen angesagt… das freie Training musste an diesem Tag leider für beide ausfallen (aber Sport gab es ja genug). Nun liegen alle Materialien für die Montage am Samstag fein säuberlich bereit.
Bild Bild












Sonnabend, 21. Juni 2014
Darauf haben wir alle mit Spannung gewartet – endlich dürfen wir wieder bauen!
Bereits am 17. Juni 2014 wurde das Treppenhaus für den Lift vermessen und der Auftrag ausgelöst.
Ein „zerstörerisches" Trio sorgte am Sonnabend auf dem sonst eher „stillen Örtchen" mit Hammer und Brechstange für ordentlich Lärm und zerlegte die drei Damentoiletten in ihre Einzelteile. Da der Toilettenumbau bei laufendem Trainingsbetrieb erfolgt, ist diesmal besondere Sorgfalt zum Staub-Schutz der angrenzenden Trainingsräume geboten. Aber mit Jürgen – unserem „Hobbybastler“ mit unendlichem Ideenreichtum – an der Seite brauchen wir uns um die Staub-Schutzmaßnahmen keine Sorgen zu machen … Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild







































Unsere PowerPoint-Präsentation mit weiteren Bildern und Infos könnt Ihr hier herunterladen.

G E S C H A F F T !!!
Bild Der Vorstand der Tanzgemeinschaft Saphir Chemnitz möchte sich auf diesem Wege nochmals bei allen Helfern und Unterstützern recht herzlich bedanken und wünscht allen Mitgliedern viel Spaß in unseren neuen Vereinsäumen.
Nachdem wir neue Kräfte gesammelt haben, werden wir uns an neue Aufgaben heran wagen. Zum Beispiel möchten wir, dass alle Mitglieder unsere neuen Räume nutzen können. Deshalb planen wir für unsere Rollstuhltanzsportler, welche derzeit noch im Festsaal des Klinikums trainieren, den Umbau für eine barrierefreie Nutzung unserer Räume. Dazu zählen unter anderem der Einbau eines Treppenliftes sowie der Umbau der Sanitäranlagen.
Vielleicht finden sich ja auch noch Helfer oder Sponsoren, die uns dabei unterstützen würden. Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild





































































































15.März 2013 | Herzlich willkommen in unseren neuen Vereinsräumen...
...hieß es am 15. März 2013 für engagierte Helfer und Unterstützer nach siebenmonatiger Bauzeit. Die Mitglieder der Tanzgemeinschaft Saphir Chemnitz freuen sich, dass sie mit ihren modernen Trainingsräumen nun Tanzbegeisterten aller Altersgruppen optimale Trainingsbedingungen bieten können.
Bild












In einer kurzen PowerPoint-Präsentation wurde den Gästen das Baugeschehen eindrucksvoll dokumentiert. Tänzerinnen und Tänzer des Vereins zeigten anschließend bei ihren Darbietungen, dass sie das Tanzen in den letzten sieben Monaten nicht verlernt haben, so die Hobby-Standard-Formation der Gründungsmitglieder (leider ohne Thomas, der krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte – beste Genesungswünsche an ihn), unser Rollstuhltanzpaar Mathias & Anastasia, unser Jugendpaar Henry & Emily sowie junge Tänzerinnen der Mittwochsgruppen, die gemeinsam mit ihrer Trainerin Olivia zur Musik von „König der Löwen“ ausdrucksstark tanzten – eine gelungene Mischung aus Tanz und Live-Gesang von Anastasia mit „Gänsehautfeeling“.
Bild Bild









Bild Bild









Jens Hermann sorgte mit seinem köstlichen Büfett dafür, dass das leibliche Wohl der Gäste nicht zu kurz kam. Eine süße Überraschung hatten unsere Hartensteiner Gäste im Gepäck: unser Tänzer Mathias und seine Schwester Carolin von der Konditorei Sachse ließen mit ihrer wunderschönen „Tanz-Torte“ die Herzen aller „Schlemmerfans“ höher schlagen …
Bild Bild










Vielen Dank an alle, die zu diesem unvergesslichen Ereignis mit beigetragen haben!

Freitag, 29.Februar bis Mittwoch 13.März 2013
In den letzten Tagen rasselte eifrig die Nähmaschine unseres Ersten.
Nun werden unsere großen Fenster von wohnlichen Vorhängen geschmückt und die Sitzgelegenheiten im Rondell haben elegante Tischdecken erhalten. Dies sind die letzten Vorbereitungen, denn schon in wenigen Tagen soll unsere Eröffnungsfeier stattfinden.
Bild Bild Bild Bild





















Montag, 25.Februar bis Donnerstag 28.Februar 2013
Gegen jede Erwartung wurde der Spiegel doch schon diese Woche geliefert und innerhalb von 30 Minuten in Teamarbeit (Jürgen, Thomas, Axel, Peggy, Katja) an die Wand gebracht. Jetzt sind wir happy…
Bild Bild Bild Bild





















Samstag, 9.Februar bis Sonntag 24.Februar 2013
In den letzten zwei Wochen standen viele kleine Restarbeiten auf dem Plan. So wurde nach der Beendigung der Parkettverlegung als erstes der restliche Baustaub aus dem Rondell und den Nebenräumen entfernt. Im Rondell bekam das Fensterbrett einen neuen Anstrich von Jürgen und auch in den Nebenräumen wurde von Peggy fleißig der Pinsel geschwungen. Im großen Saal wurden alle Vorbereitungen für die Befestigung des 10 Meter langen Spiegels getroffen. Vielleicht wird der Spiegel sogar noch diese Woche geliefert und der große Saal kann endlich zum Trainieren genutzt werden. Darauf freuen sich besonders unsere Turnierpaare, die den Saal dann fast täglich für freies Training nutzen können. Bild Bild Bild Bild Bild






















Freitag, 8.Februar
Es ist geschafft… in Rekordzeit wurden die 180qm Parkett verlegt und für die erste Nutzung vorbereitet. Auch unsere Nebenräume haben eine neue „Dielung“ erhalten. Bild Bild Bild Bild






















Montag, 28.Januar bis Donnerstag, 7.Februar 2013
Alle notwendigen Vorbereitungen wurden rechtzeitig abgeschlossen und es konnte pünktlich mit der Verlegung des Parketts im großen Saal begonnen werden... Bild Bild Bild Bild Bild Bild
































Montag, 14.Januar bis Sonntag, 27.Januar 2013
Bild Bild Bild









Wie immer herrschte reges Treiben auf der Baustelle. Im großen Saal wurde eifrig gepinselt und gestrichen – Decke, Wände und die 4 Träger im Rondell bekamen einen neuen Anstrich verpasst. Soviel sei verraten – auch etwas Farbe war im Spiel ...und eine Wand bekam unser Vereins-Logo im Großformat.
Inzwischen wurden auch alle Deckenlampen montiert, die Lautsprecherboxen platziert und der ideale Platz für unseren Spiegel gefunden.
Bild Bild









Bis zum 05.02.2013 – wenn die Parkettbodenverlegung beginnt – müssen alle „unsauberen“ Arbeiten abgeschlossen sein – klingt nach einem weiteren Großeinsatz der Saphirianer.


Montag, 07.Januar bis Sonntag, 13.Januar 2013
Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da - dies war das Motto dieser Bauwoche ...Unermüdlich waren Thomas, Jens, Axel und unser neues Mitglied Jürgen in dieser Woche vor allem mit der Lüftung im großen Saal beschäftigt. Inzwischen liegen alle Rohre und auch die Lautsprecherkabel an ihrem Platz und die Trockenbaufirma konnte die Decke verschließen und verschleifen. Auch den 29 Lampen wurde ein Platz zugeteilt und die entsprechenden Öffnungen ausgesägt.
Bild Bild Bild









Bild „Italienische Wochen“ und jede Menge aufgewirbelten roten und blauen Staub gab es am Samstag auf der Baustelle... Im Rondell, unserer zukünftigen gemütlichen Sitzecke, nahm sich Jürgen den roten und blauen Eisenträgern an und wirbelte mit seinem Schwingschleifer jede Menge bunten Staub auf, so dass das „Putzteam“ Katja und Annett alle Hände voll zu tun hatten. In unserer schon inzwischen erprobten Küche zauberte Katja zum Mittag ein leckeres Nudelmenü, natürlich durfte auch ein Gläschen Rotwein nicht fehlen. Bild











Nach der Stärkung ging es dann fleißig weiter und der große Saal wurde bis auf wenige Arbeitsgeräte und Materialien geräumt. Die Decke ist nun für die nächsten Arbeiten bereit. Wir danken unseren Helfern Andreas und Jürgen recht herzlich.
Bild










Dienstag, 01.Januar bis Sonntag, 06.Januar 2013
Die Arbeiten im großen Saal gehen nach ein wenig Pause nun langsam dem Ende entgegen. Er wurde schon teilweise von nicht mehr benötigten Materialien und Werkzeugen (davon gab es reichlich) beräumt. Kleine Tanzfolgen wären bei diesem Platz jetzt schon machbar... Aber wir warten lieber noch bis das Parkett an seinem Platz liegt.
In mühevoller Kleinarbeit haben Thomas und Axel den Lampenplan für die Decke ausgetüftelt, schließlich wollen 29 Lampen neben den Lüftungskanälen ihren Platz bekommen. Nun kann nach dem Anzeichnen der Lampenpositionen mit dem Ausschneiden der Deckenöffnungen begonnen werden.
Bild Bild









Auch Peggy war mit „Deckenarbeiten“ beschäftigt. Sie hat mit der Reinigung und Farberneuerung der Kassettendecken im Büro, Gang und den Toiletten begonnen.


Sonntag, 16.Dezember bis Donnerstag, 31.Dezember 2012
Was gibt es Neues auf der Baustelle? Pakete, Pakete, Pakete …
… Kurz vor dem Fest gab es noch einen Kraftakt für die Saphirianer: Das Parkett samt Zubehör wurde in 140 Paketen a 25 kg angeliefert und von den Mitgliedern liebevoll in den 1. Stock getragen …
Bild Bild Bild









Doch es ging noch weiter: Geschätzte 40 Pakete Küchenmöbel zuzüglich erstem Inventar wie Tassen, Gläser und Besteck sowie 20 Tische ließen unsere Hobbybrigade beim Transport in die obere Etage ganz schön ins Schwitzen kommen. Der Aufbau war nur halb so schlimm wie beim Anblick der vielen Einzelteile gedacht und so zauberte Olivia mühelos und in Windeseile ihre ersten selbst aufgebauten Küchenschränke.

Bild Bild Bild

Jens und Annett – eingespieltes Tapeten-Duo – brachten im großen Saal, im zukünftigen Büro und im Gang die letzten Tapeten an die Wände. Außerdem holten sie aus dem gegenüberliegenden Gardinenshop die beiden 6 m langen Gardinenstangen für den kleinen Saal - kein Kraftakt, dafür aber ein Balanceakt! Der kleine Saal freute sich über „intensive Zuwendung“ zwischen den Feiertagen. Er bekam u.a. einen tollen Vorhang und damit ein „wohnliches Ambiente“. Der Vorhang dient in Zukunft zur Abtrennung der Umkleiden von Männlein und Weiblein. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei Katjas Mutti, die ganz spontan den 15 Meter breiten und 4,20 Meter langen Vorhang nähte. Inzwischen haben wir auch in Teamarbeit unsere kleine Küche fertig gestellt und der Geschirrspüler hat seinen ersten Testlauf mit dem neuen Geschirr bereits bestanden.
Bild Bild









Auf ein Neues...!




Montag, 26.November bis Samstag, 15.Dezember 2012
Es wird heiß auf der Baustelle … Dank unserer fleißigen Helfer konnten wir jetzt im großen Saal die Heizkörper in Betrieb nehmen. Außerdem wurde die Balkontür in Rekordzeit ausgetauscht – wichtige Vorarbeit für die in Kürze zu erwartende Parkettverlegung, die durch den notwendigen Bodenausgleich nicht mehr zu öffnen gewesen wäre. Weiterhin wurden Arbeiten an der Decke ausgeführt. Auch die großen Lüftungsrohre haben ihren Platz an der Decke gefunden.
Inzwischen sind die Wände im großen Saal – bis auf kleine Ausnahmen – und das Rondell in zartes Weiß gehüllt Auch die Küche konnte sich schon über neue „Wandkleider“ freuen. Vielen Dank der extra aus Schneeberg angereisten Malerbrigade Ramona und Henry sowie Conny und Winne für die tatkräftige Unterstützung.
Für das in Kürze zu erwartende Parkett musste in einer großen Umräumaktion Platz geschaffen werden.
Neben den unmittelbaren Arbeiten auf der Baustelle verbringt die Baubrigade „Saphir“ auch zunehmend mehr Zeit vor dem PC – immer auf der Suche nach günstigsten Anbietern von Küchenschränken, Tischen, Musikanlagen und anderen Ausrüstungsgegenständen, deren Anschaffung unmittelbar bevorsteht.


Montag, 12.November bis Sonntag, 25.November 2012
Auch in den letzten Wochen standen die Arbeiten auf der Baustelle nicht still... Jens konnte die Vorarbeiten für die Trockenbaufirma – Verschließen von gefühlten 100 Öffnungen in der alten Trockenbauwand – rechtzeitig abschließen. Axel und Peggy leisteten inzwischen wichtige Vorarbeiten für den Elektriker. Grit und Annett nahmen sich der „ungeliebten“ rosa Tapete im Rondell an, während Karsten das defekte Holzgeländer im Rondell entfernte.
Bild Bild Bild









Bei einem Großeinsatz am 21.11.2012 wurden die nun endgültig letzten zwei Container mit Bauschutt und alten Gipskartonplatten durch die fleißigen Helferinnen und Helfer Grit, Olivia, Emily, Annett, Karsten, Axel und Jens gefüllt. Dank Axel und Jens haben die beiden Schaltschränke einen neuen Platz im großen Saal gefunden. Damit kann der Elektriker in den nächsten Tagen die Kabel neu platzieren.
Bild Bild Danken möchten wir Lars (Vati einer Tänzerin der Kindergruppe) für seine tatkräftige Unterstützung. Er hat dafür gesorgt, dass die Wasseruhr im großen Saal nebst Absperrhahn nun hinter einer Revisionsklappe verschwunden ist.
Seit Sonnabend sind die ersten Wände im großen Saal und das Rondell in zartes Weiß gehüllt. Auch die Küche konnte sich schon über neue „Wandkleider“ freuen. Zum Glück sind unsere Malermeister Jens und Henry „schwindelfrei“ – bei unseren hohen Räumen ein echter Vorteil! Vielen Dank der extra aus Schneeberg angereisten Malerbrigade Ramona und Henry für die tatkräftige Unterstützung.
Bild Bild Bild











Montag, 29.Oktober bis Sonntag, 11.November 2012
Arbeitsreiche Tage liegen hinter den Saphirianern. Es ist schon Licht am Ende des Tunnels zu sehen... Im großen Saal wurden Vorbereitungsarbeiten für die Elektroinstallation und für den Trockenbau durchgeführt. Am 06.11.2012 war ein Vororttermin mit der Firma, welche uns das Sportparkett im großen Saal einbauen wird. Der Termin für den Einbau ist schon geplant. Inzwischen sind auch unsere Stühle geliefert worden, die auf ihre baldige "Einweihung" warten.
Bild Bild
Bild



















Montag, 15.Oktober bis Sonntag, 28.Oktober 2012
Seit dem 15. Oktober 2012 hat sich auf der Baustelle schon wieder sehr viel getan. Da die Arbeiten Vorrang haben, fehlt mitunter leider die Zeit zum Schreiben. Nun in Kurzfassung die wichtigsten Veränderungen der letzten beiden Wochen:
Soviel nur vorab: Es wird „bunt“ in der Hainstraße 139 … Bild








Die zu den zwei Sälen gehörenden „Nebenräume“ werden nun parallel mit ausgebaut bzw. umgestaltet. Dank der Unterstützung durch die Fliesenlegerfirma Patrick Maul aus Ottendorf zieren unsere kleine Küche nun orange und blaue Wände, sowie graue Bodenfliesen. Peggy und Axel, mit der Küchenplanung beauftragt, haben sich für die Wände ganz spezielle Dekore einfallen lassen, die unser „Hobbyfliesenleger“ Jens inzwischen umgesetzt hat. Die Toiletten-Türen inklusive Rahmen leuchten seit kurzem in einem fröhlichen orange bzw. blau, während sich die anderen Türen auf dem Gang von braun in weiß verwandelten. Bild Bild Bild










Unsere Lampen-Experten Thomas und Axel kümmerten sich um gute Lichtverhältnisse – mit der Zeitumstellung am Wochenende auch dringend nötig, wenn man die Abendstunden für Arbeiten am Bau nutzen möchte ...
Nach vier Wochen Lieferzeit konnten nun auch die Sockelleisten im kleinen Saal angebracht werden.
Thomas und Axel haben sich weiter mit verschiedenen Rückbauarbeiten im kleinen Saal beschäftigt. Annett und Jens nutzten die „geschenkte“ Stunde am Wochenende für diverse Aufräum- und Entsorgungsarbeiten im großen Saal, der für die geplanten Fußbodenarbeiten in Kürze frei geräumt sein muss.
Auch mit der Materialbeschaffung hatte die Hobbybrigade wieder alle Hände voll zu tun – ein großer „Wunschzettel“ musste abgearbeitet werden. Der Baumarkt ist inzwischen schon unser 2. Zuhause …
Bild Bild Bild Bild





















Freitag, 12.Oktober bis Sonntag, 14.Oktober 2012
Bild Auch wenn der letzte Eintrag schon etwas länger her ist, standen die Arbeiten auf der Baustelle nicht still. Es mussten noch einige organisatorische Dinge abgeklärt und erste Ausstattungsgegenstände besorgt bzw. bestellt werden. Der kleine Saal wurde von den Kindern und Jugendlichen am 10.10.2012 mit Begeisterung in Beschlag genommen. In diesem Saal kann nun schon fleißig trainiert werden, auch wenn noch kleinere „Schönheitsarbeiten“ ausgeführt werden müssen. Auf der Baustelle geht es munter weiter. Während sich Katja und Annett dem Putzen und anderen Arbeiten annahmen, bei denen man nicht so viel sieht – die aber auch gemacht werden müssen, ging es mit vereinten Kräften in den Nebenräumen rund. Andreas, Thomas und Jens versetzten die zukünftige Küchentür und bohrten auch schon die Löcher für die Steckdosen und Lichtschalter. Axel zeigte sein Können wieder einmal als „flinker Strippenzieher“. Den herrlichen Sonnenschein nutzte das Bauteam am 13.10.2012 zu einer kleinen Kaffeepause im Rondell.
Bild Bild Bild Bild Bild






























Bild
Den ruhigen Sonntagvormittag nutzten Annett und Jens für weitere Putz- und Schleifarbeiten. Annett hatte sich den Eingangsbereich vorgenommen und ließ den Putzstein tanzen. Jens hingegen nahm sich der braunen Toilettentüren an, die bald durch die fleißigen Malerinnen (Peggy und Annett) in zartem orange und blau leuchten werden.


Bild Bild











Samstag, 29.September 2012
Heute werden im kleinen Saal die Spiegel eingebaut. Vorsichtig tragen Thomas und Axel die Spiegel in den Saal.
Bild Bild









Mit dem richtigen Werkzeug (Sauggriffe), Technik und Feingefühl werden die Spiegel in die Schienen geschoben. Es hat alles gut geklappt.
Bild Bild









Hier der Saal in voller Pracht mit neuem Laminat, Lampen und Spiegeln. Am liebsten würden wir gleich mit Tanzen loslegen.
Bild













Dienstag, 25.September und Donnerstag, 27.September
Am Dienstag wurde die Lampenmontage fortgesetzt, aber aus den bereits erwähnten Gründen wurde nach der 6-ten Lampe abgebrochen und der Entschluss gefasst, ohne längere Schrauben wird keine Lampe mehr angefasst. Bereits im vierten Baumarkt wurden wir fündig und mit Geduld und Spucke und vor allem mit unseren neu gekauften längeren Schräubchen lief der Einbau am Donnerstag fast reibungslos. Am Donnerstagabend gegen 22:00 Uhr strahlten endlich alle Lampen an ihrem Platz…
Bild Bild











Montag, 24. September 2012
Bild Heute wurden die ersten Lampen in die Decke eingebaut. Das war eine pure Herausforderung und wir waren nah der Verzweiflung, weil die herstellerseitig verwendeten Schrauben (M4x7) zur Befestigung des Reflektors mind. 2mm zu kurz waren um im montierten Zustand der Lampe ordentlich im Gewinde anzufädeln.




Nach einer gefühlten Ewigkeit bastelten wir immer noch an der selben (der ersten) Lampe.
Gedanken unseres „1.“: „Wenn das so weiter geht, sind wir Weihnachten noch nicht fertig!“ (gemeint ist Jens, unser 1. Vorsitzender)
Bild Bild











Samstag, 22. September 2012
Heute haben wir uns vorgenommen, im kleinen Saal das Laminat zu legen. Nachdem der Fußboden ausgeglichen war und Thomas einen „Verlegeplan“ erstellt hat, konnte es (9.00 Uhr) losgehen. Am längsten dauerte das Legen der ersten Reihe. Aber dann ging es mit großen Schritten vorwärts.
Bild Bild









Thomas und Axel haben den ganzen Tag die Seitenbretter zurechtgesägt. Das ging nach einer hervorragenden Zuarbeit von Andreas (perfektes Messen) ohne Verschnitt ab. Wenn eine lange Reihe Laminat vorbereitet war, haben sechs Mann gleichzeitig das Laminat eingeklickt. Wir sehen hier also gerade die Hinteransicht (von rechts) von Karsten, Grit, Katja, Jens, Lars und Andreas, das Klickteam.
Bild Bild Bild


















Gegen 19.00 Uhr, nach 10 Stunden harter Arbeit hatten wir es geschafft. Der Anblick des Saales war (und ist noch) überwältigend. Seht selbst…
Vielen Dank an alle Helfer, besonders an Andreas und Lars (Väter von Mädchen aus der Kindergruppe).
Bild Bild











Donnerstag, 20. September 2012
Die Verlegung des Laminates im kleinen Saal steht kurz bevor. Grit und Karsten sind ganze drei Tage lang damit beschäftigt, die Unebenheiten des Fußbodens auszugleichen, damit das „Tanzparkett“ später ausreichend eben ist.
Bild Bild









Auch das Laminat wurde heute aus dem Baumarkt abgeholt. Die 66 Pakete wurden mit vereinten Kräften in den kleinen Saal getragen und zum Akklimatisieren geöffnet. Bild Bild Bild Bild





















Samstag, 15. September 2012
Bevor in der nächsten Woche der Fußboden im kleinen Saal eingebracht wird, erhalten die Wände durch Jens ihren neuen Farbanstrich.
Fenster und Wände werden durch Annett einer ersten Feinreinigung unterzogen. Der kleine Saal soll immerhin Ende September fertig werden.
Bei der Suche nach der Unmenge an alten Leitungen im großen Saal wird auch vor dem Aufspitzen der Wände nicht zurückgeschreckt. Der Kabelrätselknoten wurde aber mit Geduld und Spucke durch Thomas und Axel gelöst.
Bild Bild Bild Bild




















Sonntag, 09. und Montag 10. September 2012
Die „Malerbrigade“ – Jens und Annett – zauberte an beiden Tagen im kleinen Saal aus der rosa Decke eine strahlend weiße Decke. Der Raum ist nicht wiederzuerkennen. Was man doch mit Farbe alles so verändern kann …
Bild Bild











Samstag, 08. September 2012
Unser „Schweizer Deckenkäse“ ist fertig. Jetzt werden die Kabel für die Deckenleuchten durch Axel, Peggy und Thomas eingefädelt. Gut, dass wir die vielen Kabel aus dem großen Saal aufgehoben haben. Wir konnten alle wieder verwenden.
Bild Bild










Der kleine Saal ist für unsere morgen anrückende Malerbrigade (Jens und Annett …) vorbereitet. Der Deckenanstrich kann beginnen. Sieht doch schon gut aus…
Bild Bild










Montag, 03. September 2012
Jetzt konzentrieren wir uns erst mal auf die Fertigstellung des kleinen Saales. Die ersten Löcher in der Decke für die Lampen werden von Thomas ausgeschnitten. Die alten Löcher von den kleinen Spots hat Jens schon zugemacht. Der Elektriker war auch schon im Einsatz und hat mit Axel alle Leitungen des kleinen Saales geprüft.
Bild












Donnerstag, 30. August 2012
Heute haben wir den letzten großen Container mit über 3 t Bauschutt aus dem großen Saal gefüllt. Mit Rutsche und vereinten Kräften von Jens, Annett, Olli, Grit, Thomas, Katja, Peggy und Axel hatten wir in zwei Stunden alles erledigt.
Bild Bild Bild Bild Bild Bild






























Dienstag, 28. August 2012
Nach Abbruch sämtlicher Innenwände offenbart sich ein wahres Chaos von elektrischen Leitungen.
Thomas hat schon einige überflüssige Kabel zurückgebaut. Die Kabel haben wir vermessen, markiert und zur Wiedernutzung zusammengerollt.
Bild Bild














Freitag, 24. August 2012
Die endgültig letzte Wand ist am heutigen Tag gefallen. Man kann schon erahnen wie der große Saal mit ca. 180 m² - natürlich ohne Säulen - aussehen kann. Nun können schon die ersten Vorbereitungen für die Installation der Elektrik und Renovierung getroffen werden.
Bild














Donnerstag, 23. August 2012
An diesem Tag sind die vielen fleißigen Helfer - Anna, Alexandra, Erika, Emily, Olivia, Diana, Sandra, Nathalie, Anastasia, Thomas, Katja, Peggy, Axel, Karsten, Annett und Jens - angetreten und haben noch einmal mit vereinten Kräften den großen Müll- bzw. Schuttberg zum Abtransport in den bereitgestellten 10 m³ Container geschafft. Da noch genügend Platz im Container war, hat Karsten die letzten Fliesen von der Wand gehackt, während Thomas und Jens im Duett mit den elektrischen Schlaghämmern für weiteres Container-Füllmaterial sorgten. Mit Einbruch der Dunkelheit war der Container endlich voll.
Bild Bild Bild Bild




















Montag 20. und Dienstag, 21. August
Während Jens sich weiter um den Rückbau der Trockenbauwände im großen Saal kümmerte, widmete sich Annett mit Brechstange bewaffnet den Wandfliesen – eine besondere Herausforderung bei 37 Grad … Viel ist von der Wand nun nicht mehr übrig – dafür wartet ein weiterer großer „Müllberg“ auf seinen Abtransport.
Bild Bild Bild





















Dienstag, 14. August
Heute wurde durch die Trockenbaufirma im kleinen Saal die Wandverkleidung für unsere zukünftige Spiegelwand gebaut. Jetzt kann mit der Elektroinstallation begonnen und das Wirrwarr an vorhandenen Leitungen entpuzzelt werden.
Bild Bild










Montag, 13. August
Heute haben Karsten und Grit weiter die Trockenbauwand im großen Saal zurückgebaut und abgerissen. Thomas hat Vorbereitungen für die Elektroinstallation und die Gipskartonwand im kleinen Saal für die zukünftige Spiegelwand getroffen. Morgen kommt die Trockenbaufirma und setzt die Wandverkleidung.
Bild Bild










Samstag und Sonntag, den 11. und 12. August
Am Samstag haben Thomas und Axel weiter den Fußboden im kleinen Saal abgeschliffen. Dabei hat sich herausgestellt, dass die geliehene Maschine nicht voll funktionsfähig war. Ein Lager war fest und einige Kabel durchgeschmort. Sie musste noch mal in die Reparatur, was locker zwei Stunden gekostet hat. Aber danach hat das Teil geraspelt, was das Zeug hielt. Da der Boden am Samstag nicht komplett bearbeitet werden konnte, sind Thomas und Katja am Sonntag noch mal eingerückt und haben den Fußboden fertig geschliffen, den kleinen Saal sauber gemacht und Styropor in gelbe Säcke gestopft.
Bild Bild










Donnerstag, 09. August 2012
Heute haben wir (Annett, Olli, Emmy, Axel, Peggy, Thomas, Katja, Anastasia, Anna, Sandra) den 10m³ Container mit Bauschutt befüllt. Dazu haben Thomas, Jens und Axel eine Rutsche angebracht. Atemschutz war heute für alle Pflicht. Nach einem Fitnessprogramm bis 22.30 Uhr waren wir fix und fertig und der Container randvoll. Siehe Vorher-Nachher-Foto vom großen Saal.
Jens hat in der Zeit weiter die Trockenbauwände von der ehemaligen Kühlzelle zurückgebaut. Es geht vorwärts und die Löcher in den Wänden werden immer größer.
Bild Bild Bild Bild Bild Bild






























Samstag 4. August 2012 und Sonntag 5. August 2012
Während Katja, Grit, Jens und Annett am 4. August 2012 einen „Ausflug“ (siehe News) machten, leisteten Thomas, Axel und Karsten einen weiteren Arbeitseinsatz. Im kleinen Saal mussten noch einzelne Stellen des Fußbodens abgefräßt werden. Am Sonntag fielen auch die letzten Fliesen der ehemaligen Kühlzelle zu Boden.
Bild Bild











Freitag 3. August 2012
Mit vereinten Kräften gingen Karsten, Grit, Thomas, Katja, Axel, Annett und Jens von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr ans Werk.
Es wurden die Zwischenwände im großen Saal demontiert und mit dem Abbruch der Fliesenwand in der ehemaligen Kühlzelle im großen Saal begonnen. Es war eine sehr staubige Angelegenheit. Bei den abziehenden Rauchschwaden hatten wir schon Befürchtungen, dass vorbeigehende Passanten vielleicht die Feuerwehr rufen könnten.
Bild Bild











Montag, 30. Juli 2012 bis Donnerstag, den 2. August 2012
Im kleinen Saal wurde ein Teil der Wandverkleidung entfernt. Hier soll später einmal eine Spiegelwand entstehen.
Zum Staubschutz wurde das Rondell im großen Saal mit einer riesigen Plane zugehangen. Entsprechend dem Zeitplan wurde mit dem Abriss der Einbauten im großen Saal begonnen. Thomas und Axel entfernten die Zwischendecke über dem Kühlraum, während Jens angefangen hat, die Trockenbauwand im großen Saal zurückzubauen.
Der 1. Container mit Bauschutt wurde von Axel, Peggy, Grit und Jens befüllt. Ein weiterer Container – diesmal in etwas größerer Ausführung – wartet darauf, weitere Schuttmengen aufzunehmen.
Bild Bild











Sonntag, 29. Juli 2012 – Großeinsatz der „Hobbybrigade Saphir“
Hoch motiviert gingen sonntags 9:30 Uhr Thomas, Katja, Grit, Karsten, Axel, Peggy, Annett, Jens und unsere Schneeberger Ramona und Henry ans Werk.
Der Boden im kleinen Saal wurde mit einer Schleifmaschine, welche uns die Firma Parkett Ziegs aus Burgstädt zur Verfügung stellte, geebnet. Im großen Saal ging es den restlichen Fußbodeneinbauten an den Kragen. Mit den vielen Helfern war es ein Kinderspiel, einen weiteren Container mit Holz zu befüllen. Ronny (zu Besuch aus Kiel) gestaltete mit unseren Holzklötzchen ein wahres „Containerkunstwerk“.
Obwohl noch viel Arbeit vor uns liegt, haben wir in den letzten 14 Tagen schon viel bewegt.
Bild Bild Bild Bild






















Donnerstag, 19. Juli 2012 bis Montag, den 27. Juli 2012
Eine arbeitsreiche Zeit bei wohliger Wärme mit bis zu 30 Grad… - Jens, Grit, Lars (Vati einer unserer kleinen Tänzerinnen), Karsten und Annett kamen bei den Arbeiten in den Vereinsräumen ganz schön ins Schwitzen.
Der Teppich im großen Saal ist nun endgültig entfernt. Lars und Jens rückten dem Holzfußboden mit Brechstange und Hammer zu Leibe – lauter schöne und sehr gut angeleimte ca. 20 x 10 cm große Holzstücke, und das auf einer Fläche von ca. 180 qm.
Am 25. und 26. Juli 2012 füllten wir die ersten beiden 3 m³-Container mit Teppichabfällen, Bruchsteinen und den ersten Holzstücken. Während der Teppich relativ schnell den Weg mittels Wurf aus der 1. Etage in den Container fand, mussten wir uns für die Holzstücke eine andere Transportart überlegen. Mit unseren selbst genähten großen Säcken liefen wir ca. 50 x den Weg vom 1. Stock bis zum Container vor dem Haus. Leider ist immer noch jede Menge Holz vorhanden…
Große Arbeitserleichterung bringt uns das Werkzeug und das Rollgerüst, welches uns von der Firma Bautechnik aus Hartmannsdorf und vom Dachdeckermeisterbetrieb Bretschneider aus Mühlau zur Verfügung gestellt wurde.
Bild Bild Bild Bild






















Sonntag, 15. Juli 2012 bis Mittwoch, den 18. Juli
Jens, Peggy und Olivia beginnen, den Belag im großen Raum zu entfernen. Dieser erweist sich als „harter Brocken“ und die Arbeiten gehen nicht so schnell voran wie im kleineren Raum. Am Ende wurde es trotzdem geschafft, die Hälfte des Teppichs zu entfernen. Katja, Annett, Peggy, Olli und Karsten rücken der Tapete im großen Raum zu leibe. Diese klebt leider sehr gut und wir haben einige Zeit gebraucht, bis die ganze Tapete ab war.
Bild Bild










Sonnabend, 14. Juli 2012
Thomas und Axel beginnen, die vorhandene Lüftungsanlage zu demontieren. Diese wollen wir nach ordentlicher Reinigung wieder zur Nutzung einbauen. Grit, Katja, Peggy und Olivia sind mit großem Eifer dabei, die lange leer gestandenen Räume einer notwendigen Reinigung zu unterziehen. Jens, Axel und Olivia entfernen im kleineren der beiden Räume den kompletten Teppich. Klein geschnitten entsteht ein Teppich-Berg von ca. einem Meter.
Bild Bild Bild Bild Bild






















Donnerstag, 12. Juli 2012
Alle Verträge für den Ausbau der Räume Hainstraße 139 wurden heute unterschrieben. In einer ersten Baubesprechung werden die notwendigen Maßnahmen für den Baubeginn besprochen. Wir freuen uns, dass wir von der Firma WGS bei unserem Bauvorhaben betreut werden. Unübersehbar haben wir an den zahlreichen Fenstern unsere Vereinswerbung angebracht.
Bild Bild










Nach oben